Ferrars & Fields Jahresrückblick: Die Top 5 der Redaktion

E D I T O R I A L

Von allen Monaten des Jahres scheint der Dezember stets am schnellsten zu vergehen. In einem einzigen Rausch aus glühwein-beschwipsten Weihnachtsmärkten, einer blinden Anhäufung zum Scheitern verurteilter Weihnachtsgeschenke und Silvestervorbereitungen scheinen die Tage nur so zu verfliegen. Schwupps, steht der 31. Dezember im Raum, und auf einmal denken wir melancholisch zurück an unser Jahr und haben das Gefühl, etwas ganz Großes wartet auf uns, gleich um die Ecke—zumindest, wenn wir es schaffen, Silvester unbeschadet zu überstehen.

Vor 10 Monaten haben wir Ferrars & Fields gegründet. Viel ist seither passiert. Wir sind gewachsen und haben uns weiterentwickelt, viele großartige Menschen haben mit uns gearbeitet, wir haben solch schöne Events besuchen und inspirierende Interviews führen dürfen; zwischen SEO- und Marketing-Maßnahmen und Lektoratsleitfäden haben wir so manches Mal die Party links liegen gelassen, um unter Hochdruck an neuen Artikeln zu arbeiten. Ferrars & Fields ist etwas, worauf wir unheimlich stolz sind, und wir freuen uns riesig, mit euch gemeinsam in ein neues, erfahrungsreiches Jahr zu starten.

Im Lichte des sich schlafen legenden Jahres haben wir in der Ferrars & Fields Redaktion einmal das Kollektiv befragt und unsere Top 5 Artikel unseres Gründungsjahres 2019 gewählt. Geht mit uns gemeinsam auf eine kleine Reise durch das Jahr und lasst uns gerne eure Meinung wissen.

Unsere Top 5

horror-doesn-t-have-to-be-hetero-such-a-cute-couple-jpeg-102296

werther-2-jalara-verlag-230x300  BM_2

lagerfeld.jpg

cc2.jpg

Platz 1 und 2:

Draculas Töchter—Die queeren Wurzeln des Vampires

gifbase64R0lGODlhAQABAAAAACH5BAEKAAEALAAAAAABAAEAAAICTAEAOw

Adrien Fields schrieb diesen Text über die queere Vercodung von Vampirgeschichten im Oktober 2019. weiterlesen

Tote Werther Lügen Nicht

800px-Donat_Werther_et_Lotte

Im Dezember 2019 untersuchte Ina Raterink den Werther-Effekt. weiterlesen

Platz 3 und 4:

Fiktion vs. Realität: Leben wir in unseren Träumen?

BM_1
Black Mirror

In seinem Einstandsartikel diskutierte Martin Bäckert im Juli den realen Charakter einer besonders unheimlichen Black-Mirror-Folge. weiterlesen

Karl Lagerfelds kulturelles Erbe: Wie wir Identitäten nach dem Tod konstruieren

lagerfeld2

Im Februar kommentierte Adrien Fields die kulturell-soziale Geschichte, welche post-mortem über Modeschöpfer Karl Lagerfeld gestrickt wird. weiterlesen

Platz 5:

Von ewigen Astronauten und brennender Einsamkeit—City and Colour’s „A Pill for Loneliness“

CC4

Im November erzählte Mercy Ferrars von ewig wandernden Astronauten und brennender Einsamkeit in ihrer City-and-Colour-Rezension. weiterlesen

AA

Kommentar verfassen