ujrz

Lat­est Sto­ries (mobile)

  • sich erfind­en, sich ver­lieren: Rezen­sion zu Antje Rávik Strubels “Fremd Gehen.”
    Antje Rávik Strubels “Fremd Gehen. Ein Nacht­stück,” ein schmaler, eher wenig bekan­nter Band der Buch­preisträgerin 2021 lädt zum Träu­men ein, zum Erfind­en von Erzäh­lun­gen und dazu, sich dem langsamen Lesegenuss guter Geschicht­en vol­lkom­men hinzugeben. 
  • 2022 Wrapped
    2022 Wrapped: Der Fer­rars & Fields Jahresrückblick. 
  • Von Män­nern, Omas und Ein­stürzen­den Alt­baut­en
    Fünf DEFA-Filmempfehlun­gen für den lan­gen Win­ter auf dem Sofa.
  • Sex­u­al­isierte Gewalt bei Princess Charm­ing—Trans­for­ma­tive Gerechtigkeit als Per­spek­tive?
    Bei der Dat­ing­show Princess Charm­ing kam es ver­mehrt zu sex­uellen Über­grif­f­en. Eine Betrof­fene, Jo, meldet sich zu Wort. Dies hat Kon­se­quen­zen für sie selb­st, die Täterin und für uns—die queere Community.
  • Die Dialek­tik der Tattoos—Brian Kellys The Cut-Ups: Tat­too Flash from the Third Mind
    2008 entwirft Bri­an Kel­ly sein erstes Tat­too Flash-Set und bringt immer neue Ideen zu Papi­er bis schließlich ein Buch mit den Zeich­nun­gen der let­zten Jahre entste­ht: The Cut-Ups: Tat­too Flash from the Third Mind (2022, Schif­fer Pub­lish­ing). In The Cut-Ups bietet Bri­an Ein­blicke in die schöpferischen Tech­niken, die sein­er Kun­st zu Grunde liegen, faszinierend nicht zulet­zt, weil sich sein Kun­sthandw­erk unter anderem der Lit­er­atur bedient. 
#YOUAREFFMAG