Covid-19: Berlin, Stadt ohne Menschen

In der Covid19 Gesundheitskrise wird in Berlin ein strenges Kontaktverbot durchgesetzt. Ferrars & Fields hat sich aufgemacht, um die Orte zu fotografieren, die wir ohne Menschen kaum wieder zu erkennen scheinen.

„Don’t worry Mum, today I’m not walking alone“ – Der Feministische Kampftag in Berlin

Am Feministischen Kampftag war Ferrars & Fields live bei der Demonstration vor der Europäischen Kommission dabei, welche vom Brandenburger Tor über die Friedrichstraße und die Museumsinsel zog, und hat visuelle Eindrücke gesammelt.

FFMagazine

FEATURED VON Mercy Ferrars VON MARTIN BÄCKERT VON ADRIEN FIELDS VON INA RATERINK VON LY LE VON ESTHER BARTKE UNSERE EDITORIALS🠂 TRENDING Wir sindstudentisch,unabhängig,und laut.Und wir suchen Dichals Autor*in, Social Media Genieoder Backend Developer*in.

4 Orte, an denen man zeitgenössische Architektur in Berlin bewundern kann (Teil 2)

Berlin ist eine Stadt der Gegensätze. Auch ihre Architektur ist gegensätzlich, chaotisch und dabei stets Zeitzeugnis der historischen Entwicklung von Ort und Zeit. In dieser Artikelserie macht sich unsere Autorin und Fotografin auf Tour, um drei verschiedene Stilrichtungen der Berliner Architekturgeschichte zu dokumentieren. In dieser Folge: Zeitgenössische Architektur (2)

10 Orte, an denen man zeitgenössische Architektur in Berlin bewundern kann (Teil 1)

Berlin ist eine Stadt der Gegensätze. Auch ihre Architektur ist gegensätzlich, chaotisch und dabei stets Zeitzeugnis der historischen Entwicklung von Ort und Zeit. In dieser Artikelserie macht sich unsere Autorin und Fotografin auf Tour, um drei verschiedene Stilrichtungen der Berliner Architekturgeschichte zu dokumentieren. In dieser Folge: Zeitgenössische Architektur (1)

Das Ende der Black Lightning Ära

Black Lightning, obwohl Teil des Arrowverse, unterscheidet sich von seinen Schwesterserien dadurch, dass nicht nur Held*innen und Schurk*innen die Geschichte dominieren, sondern auch die Realität von Rassismus und Polizeikorruption in den Vereinigten Staaten, der Zusammenhalt einer starken Schwarzen Community und die Schönheit im Wandel. Es ist die Art von Serie, die man sich gerne anschaut, auch wenn keine übermenschlichen Kräfte im Spiel sind.

Editorial: Internationaler Tag der Hebamme—Marginalisiertes Berufsbild und feministische Ikone

Seit den frühen 90er Jahren wird jedes Jahr am 5. Mai in mehr als 50 Ländern der Internationale Tag der Hebamme gefeiert. Damit macht der Tag auf ein Berufsbild aufmerksam, welches eine lange und komplizierte Geschichte um Würdigung und Marginalisierung mit sich trägt. Weshalb die Hebamme eine feministische Ikone ist, lest ihr bei uns.

Das Schweigen der Highlands

In ihrer neuen Nahaufnahme spricht unsere Autorin von ihrer Erfahrung in den schottischen Highlands, und vom Geheimnis des grüneren Grases auf der anderen Seite.

Circe—Tochter der Sonne [Rezension]

Miller erzählt die Geschichte der Göttin Circe, Tochter der Sonne, Erschafferin des Seeungeheuers Scylla und Geliebte des Odysseus, ganz neu und beleuchtet die Zauberin aus Homers „Odyssee“ erfrischend feministisch und unbezähmbar.

„Die Erde ist der Planet der Frauen“ (#2)

Ferrars& Fields traf sich mit der Astrologin und spirituellen Künstlerin Zoe Mercury an einem wunderschönen, leicht verregneten Nachmittag in einem Pankower Café und sprach mit ihr über die Sterne, die Rückkehr der Hexen in der Popkultur und das Problem der weiblichen Energie in einer männlich geprägten Gesellschaft.