Diese Bioutopie kennt keine Krankheiten mehr

Kia Kawahas dystopischer Science-Fiction Roman "Endstation – die Passepartout-Files" (erschienen 2021 bei Polarise) spielt gegen Ende des 22. Jahrhunderts. In ihrer Bioutopie werden die Menschen im Schnitt 140 Jahre alt, Krankheiten ausgerottet, und die Gesellschaft erreicht einen utopischen Gesundheitszustand. Doch immer wieder fallen Menschen aus unerklärlichen Gründen ins Koma – ob jung oder alt, reich oder arm.

3 dystopische (Sci-Fi-)Serien für die tägliche Realitätsflucht im Lockdown

Wir befinden uns schon im vierten Lockdownmonat und wünschen uns im Moment nichts sehnlicher, als unserer Realität zu entfliehen. Zumindest geht es unserer Autorin so. Die Good News: Mit diesen drei Serien gelingt es uns zumindest temporär.