Eternal Sunshine of the Spotless Mind: Wie man ein gebrochenes Herz lieber nicht repariert

“Meet Me in Mon­tauk”, flüstert Clemen­tine (Kate Winslet) Joel (Jim Car­rey) ins Ohr, kurz bevor seine Erin­nerung in sich zusam­men­fällt. Sie soll ihn zurück nach Mon­tauk führen, dem östlich­sten Ort auf Long Island, wohin Joel an dem Tag ging, an dem er Clemen­tine zum ersten Mal traf. Es ist ein Ver­sprechen auf ein Wieder­se­hen, aber auch eine Erin­nerung daran, dass die Gefüh­le, die uns einst aus­macht­en, in Erin­nerung bleiben wollen. Auch wenn der Moment vor­bei ist.

Judith Butlers Appell an manische Liebe in „The Force of Nonviolence”

Anfang dieses Jahres veröf­fentlichte die amerikanis­che Philosophin und Sozialthe­o­retik­erin Judith But­ler ihr neues Buch “The Force of Non­vi­o­lence: An Ethico-Polit­i­cal Bind”. Dabei greift But­ler auf ihre frühere Arbeit über Psy­cho­analyse und ihre Vorträge über Trauer­fähigkeit zurück und entwick­elt ein starkes ide­al­is­tis­ches Argu­ment für eine gewalt­freie Weltstruktur.

Denken im Wandel: Postkoloniale Diskurse der Gegenwart

Es ist nun etwa 10 Wochen her, dass George Floyd von US-amerikanis­chen Polizis­ten ermordet wurde. In den let­zten zwei Monat­en wurde sich sol­i­darisiert, demon­stri­ert und vieles neu gedacht. Zeit also für ein Zwis­chen­faz­it. Wie ste­ht es um postkolo­niale Gegenwartsdiskurse? 

Eine queere Lesart vom ‘Großen Gatsby’

Der Große Gats­by von F. Scott Fitzger­ald ist sicher­lich keine Neuent­deck­ung in der weit­en Welt der lit­er­arischen Wun­der­w­erke. Jedoch wirkt die Geschichte meist auf eine sehr ober­fläch­liche Art und Weise, da viele Inter­pre­ta­tio­nen sich an der Liebesgeschichte Gatsby‘s und der Sehn­sucht nach Geld aufhän­gen. Der Glanz der Dinge, die uner­füll­ten Wün­sche nach Liebe… man wird ger­adezu geblendet von der pom­pösen Lebensweise der gold­e­nen Zwanziger. Aber auch unter der ver­gold­e­ten Ober­fläche ist so einiges zu ent­deck­en, wenn man weiß, wo und wie man danach sucht.

Draculas Töchter—Die queeren Wurzeln des Vampires

Die Twi­light-Filme haben uns tat­säch­lich glauben lassen, Vam­pire wären het­ero­sex­uell. Filmhis­torisch sieht das ganz anders aus. Unsere Autorin über Psy­cho­analyse, Exploita­tion Cin­e­ma und gefun­dene Familien.

ARTS & CULTURE MAGAZINE
Cookie Consent mit Real Cookie Banner