Editorial: Internationaler Tag der Hebamme—Marginalisiertes Berufsbild und feministische Ikone

Seit den frühen 90er Jahren wird jedes Jahr am 5. Mai in mehr als 50 Ländern der Internationale Tag der Hebamme gefeiert. Damit macht der Tag auf ein Berufsbild aufmerksam, welches eine lange und komplizierte Geschichte um Würdigung und Marginalisierung mit sich trägt. Weshalb die Hebamme eine feministische Ikone ist, lest ihr bei uns.

Schränkt sexualisierte Gewalt die Kunstfreiheit ein—und sollte sie das?

Im KiWi-Verlag hat Rammstein-Sänger Till Lindemann eine fragwürdige Sammlung von Gedichten veröffentlicht. Kunstfreiheit oder Gewaltverherrlichung? Eine Analyse.

The future is female: Warum wir die Klimakrise nur mit Feminismus bewältigen können

Die Klimakrise ist ein Auswuchs patriarchaler Strukturen und ein politisches und ethisches Desaster, das global Diskriminierungen verschärft. Hört endlich auf, den Kapitalismus als Lösung zu sehen, obwohl er das Problem ist. Hört den Frauen* endlich zu, statt sie in stereotype unpolitische Rollenbilder zu zwängen. Feminismus ist die Zukunft. Radikale Ideen sind die einzige Hoffnung, die uns bleibt. Zum Frauentag wünschen Ferrars and Fields allen Frauen* Mut und Kampfgeist für eine klima- und geschlechtergerechte Zukunft.

„In der Kunst müssen Frauen härter kämpfen, um ernst genommen zu werden“ #5

Die Stuttgarter Fotografin und Künstlerin Venera Red transzendiert die traditionelle Fotografie und verbindet sie mit Elementen der Malerei. Das Resultat: Emotionale, tiefgreifende und verletzliche Werke. Die Künstlerin im exklusiven Interview mit Ferrars & Fields.