Ausstellungsbericht: Eröffnung des Dokumentationszentrums Flucht, Vertreibung, Versöhnung

Am 23.06.2021 wurde in Berlin das „Dokumentationszentrum Flucht, Vertreibung, Versöhnung“ eröffnet. In der Nähe des Anhalter Bahnhofs gelegen (Stresemannstraße 90, 10963 Berlin) sollen hier Flucht und Migrationsgeschichten des 20. Jahrhunderts und ihr Bezug zur Gegenwart neu erzählt werden. FFMag war vor Ort und berichtet von den ersten Eindrücken der Ausstellung.