ESSAYS

    Kapseltage in Schottland

    Nach­den­klich und melan­cholisch sitze ich in Waver­ley und warte auf den Bus nach Hause. Ein Mann mit pinken Haaren kommt auf mich zu und möchte wis­sen: “Haben Sie sich gut amüsiert, Madame?” Ich nicke, und werfe meine let­zten zwei Pfund in die Kasse des Busfahrers.

    11. August 2022
    “Queer love reconfigures the way you move through the world when, at last, you are touched softly, gently and with such tenderness”

    Deidre’s social media reads like a beau­ti­ful love let­ter to les­bian­ism, and their per­son­al work reflects their event­ful life—from a case of sex­u­al vio­lence in Deidre’s child­hood to mar­ry­ing their pla­ton­ic part­ner. Fer­rars & Fields talks to Dei­dre about queer love and its part in the process of heal­ing from sex­u­al trauma.

    8. Juni 2022
    I cried at a Dita von Teese show

    This May, my friend took me to a Dita von Teese show. As a plus-sized per­son diag­nosed with Bor­der­line Per­son­al­i­ty Dis­or­der, I was hes­i­tant at first, fear­ing my com­plex and shat­tered rela­tion­ship to my own body and self worth would stand in the way of enjoy­ing the art of bur­lesque. But “Gla­m­ona­trix” held a sur­prise which touched a trau­ma that lay bot­tled up deep in my core: I…

    26. Mai 2022
    The Black Parade is Dead!: 2022 is the year pop punk returns

    When We Were Young con­firms that teenage angst is offi­cial­ly back in our thir­ty-some­thing mil­len­ni­al lives. A pop punk reawak­en­ing is upon us. Let’s look into it and talk pan­dem­ic angst, Gen Z and pop punk’s issue with racism.

    27. Feb­ru­ar 2022
    Bärchenwurst, Kunst & Klassismus. Ein Essay aus dem Prekariat

    “Ich bin Lyrik­er und Philosoph. Das heißt, ich räume in einem Super­markt Wurst in Regale. Auf ein­er der Wurst­pack­un­gen ste­ht Kinder­gesicht­pastete. Kein Fugen‑s. Lyrisch.” Unser Autor über die Ver­flech­tung von Brotjobs, Kun­st und Klassismus.

    12. Dezem­ber 2021
    Pitbull Terrier (1912) print in high resolution by Moriz Jung. Original from the MET Museum. Digitally enhanced by rawpixel.

    Auch heute gel­ten Frauen ohne Kinder­wun­sch noch als Abwe­ichung ein­er, so scheint es, natür­lichen Dis­po­si­tion. Dabei umgibt gebährfähige Men­schen seit jeher sowohl Mythos als auch Pathos. Bei­des ist kul­turell gewach­sen. Die Überzeu­gung, dass Mut­ter­schaft in Frauen angelegt sei, ist ein Kon­trollmech­a­nis­mus durch Staat und Kirche, welch­er Selb­st­bes­tim­mungsrechte unter­gräbt und muss als solch­er sicht­bar gemacht werden.

    28. Novem­ber 2021
    Und endlich gibt es eine Formel fürs Verlieben

    „Wofür bist du am dankbarsten?“, „Wärst du gerne berühmt?“, „Wann hast du das let­zte Mal geweint?“ – diese Fra­gen sollen unter anderem dafür sor­gen, dass völ­lig Fremde sich ineinan­der ver­lieben kön­nen. Unsere Autorin hat dies pro­biert, lei­der erfol­g­los. Warum an dem Exper­i­ment trotz­dem etwas dran ist.

    10. Novem­ber 2021
    More Essays

    End of Content.

    #YOUAREFFMAG
    Cookie Consent mit Real Cookie Banner