Fotos: mikhail nilov, Cottonbro, Claude Monet, rawpixel.com

The World Must End: Affect Theory and Diaspora

After years of fem­i­nist the­o­ry in which I reap­praised the ways in which fem­i­nin­i­ty and women’s bod­ies were made and bro­ken by exter­nal forces, scat­tered into a thou­sand-piece puz­zle and inad­e­quate­ly glued back togeth­er, I found inter­est in a similar …

The Genesis of The Acting White Epithet

Bru­tal and vio­lent cul­tur­al myths like the ‘act­ing white’ epi­thet with­stand the progress of time like ivory on the brick walls of most Cau­casian main­stream societies. 

PRIDE MONTH

open call for submissions

PRIDE MONTH

open call for submissions

we are looking for queer writers who would like to share their voices.
find your topic & mail us at: kontakt@ferrarsundfields.de

FOTOS: Radek Pestka/Ренат Гагарин

DIGITAL

exhibition

DIGITAL

exhibition

The Black Parade is Dead!: 2022 is the year pop punk returns

When We Were Young con­firms that teenage angst is offi­cial­ly back in our thir­ty-some­thing mil­len­ni­al lives. A pop punk reawak­en­ing is upon us. Let’s look into it and talk pan­dem­ic angst, Gen Z and pop punk’s issue with racism. 

 We espe­cial­ly want to encour­age FLINTA* and BIPoC writ­ers and edi­tors to join our team!

Open Call

We are look­ing for queer, BIPoC and FLINTA* writ­ers. We also accept guest con­tri­bu­tions to Black His­to­ry Month in Feb­ru­ary, Women’s His­to­ry Month in March and Pride Month in June—or when­ev­er you need a plat­form to ampli­fy your voice.

More Infor­ma­tion

1. Über­lege dir ein The­ma für einen Artikel, der zu unserem For­mat, unser­er Philoso­phie und unseren Kat­e­gorien passt.

2. Schicke uns eine E‑Mail an kontakt@ferrarsundfields.de oder über das unten­ste­hende Kon­tak­t­for­mu­lar, bevor du anfängst zu schreiben, und sprich mit uns kurz dein The­ma ab.

3. Wenn du deinen Artikel schreib­st, achte darauf, dass du Titel kur­siv schreib­st, Quellen direkt auf Key­words ver­linkst und eine geschlechtsneutrale/geschlechtsinclusive Sprache ver­wen­d­est (wir nutzen die Vari­ante mit dem Aster­isk, Beispiel “Autor*innen”).

4. Reiche deinen Artikel (per E‑Mail) als Google Doc­u­ment ein, achte darauf dass er für uns zur Bear­beitung freigegeben ist. Alter­na­tiv kannst du ihn als .doc For­mat einschicken.

5. Wir lek­to­ri­eren deinen Artikel und kom­mu­nizieren mit dir, bis er bere­it zur Veröf­fentlichung ist.

6. Nach der Veröf­fentlichung entschei­den wir uns gemein­sam, ob es mit der Zusam­me­nar­beit passt und nehmen dich fol­glich in unsere Redak­tion auf!

Voraus­set­zun­gen / Require­ments

___ Inter­esse an Kun­st, Kul­tur, Philoso­phie, Poli­tik und inter­sek­tionalem Fem­i­nis­mus

___ Lust und Zeit, alle 1 bis 2 Monate einen Artikel zu schreiben

___ Es ist prak­tisch, wenn du aus der Berlin­er Umge­bung kommst, sodass du live bei unseren Redak­tion­s­meet­ings dabei sein kannst. Aber keine Sorge: Unge­fähr jede zweite Sitzung find­et via Zoom statt, sodass du dich von über­all aus zuschal­ten kannst.

Hard Ben­e­fits

___ Wir finanzieren uns lediglich über Spenden und aus eigen­er Tasche, um unab­hängig und authen­tisch bleiben zu kön­nen. Deshalb ver­fü­gen wir über kein bzw. ein Neg­a­tivbud­get, da wir pro Jahr mit €300 an Spenden aufkom­men müssen, was wir nicht erre­ichen. Wir kön­nen dir daher lei­der keine mon­etäre Vergü­tung bieten, obwohl wir deine und unsere Arbeit als Kreative mehr als schätzen.

Als hard ben­e­fits bieten wir allerd­ings zwei Dinge:

___ Einen Nach­weis über redak­tionelle Arbeit für den Lebenslauf
___ Kosten­lose Tick­ets und Zugänge zu Events & Men­schen, für die du dich interessierst 

French Dispatch: vier Künstler*innen, deren Werk von psychischen Erkrankungen geprägt wurde

Heutzu­tage impliziert die Assozi­a­tion von Kreativ­ität und Geis­teskrankheit oft eine Regres­sion von einem erwach­se­nen und geord­neten Geis­teszu­s­tand zu einem ursprünglichen, impul­siv­en oder infan­tilen Zus­tand. Unser Autor unter­sucht vier Maler*innen, deren Lebenswerk von ihrer men­tal­en Gesund­heit bee­in­flusst wurde.

SUPPORT US TODAY 

Ferrars & Fields Magazine is funded solely by donations and by our own efforts. If you would like to help us continue to provide our cultural journalism to all and offset the maintenance costs of our website, there are several options for you. No matter what you choose, we are very grateful. Contact us and we will be happy to list you as a sponsor.

Bärchenwurst, Kunst & Klassismus. Ein Essay aus dem Prekariat

“Ich bin Lyrik­er und Philosoph. Das heißt, ich räume in einem Super­markt Wurst in Regale. Auf ein­er der Wurst­pack­un­gen ste­ht Kinder­gesicht­pastete. Kein Fugen‑s. Lyrisch.” Unser Autor über die Ver­flech­tung von Brotjobs, Kun­st und Klassismus. 

STORIES NEED PERSPECTIVES 
NEED MARGINALIZED VOICES 
NEED FUNDS.

Helft uns dabei, die Geschicht­en zu erzählen, die die Welt bewegen

 — durch einzi­gar­tige, indi­vidu­elle und wis­senschaftlich unter­baute Perspektiven. 

Hier spenden

The Eternal Program

“The puz­zle is that the world can now be any­thing you want, hand­craft­ed to match your favourite aes­thet­ic. Tai­lored to the sto­ry you’ve been telling your­self since the old world began to die. And you’re like the oth­er lone play­ers, lost in a world of pix­els and dig­its. Abun­dant in dig­i­tal dreams. With the rul­ing pow­er of a god in your hands, you now find your­self over­bur­dened to the point of paral­y­sis.” In “The Eter­nal Pro­gram”, our author tells the sto­ry of sim­u­lat­ed worlds, dig­i­tal love and the very real threat of a cli­mate war. 

Open Calls //
Submissions //
Join the family //

Du hast Lust, Teil unseres Magazinkollektivs zu werden und die Geschichten zu erzählen, die dir ganz persönlich am Herzen liegen? Oder ganz vielleicht bist du eher total Social Media affin und beherrschst die Megakunst der followergenerierenden Superhashtags? Oder du befindest dich im Informatikstudium und hast Lust, hinterrücks mit uns WordPress auszutricksen. So oder so, wir finden einen Platz für dich. Wenn du dich für uns interessierst, schreib uns doch hier: 

Join the Fam­i­ly Authors // Mer­cy Fer­rars, Adrien Fields, Ralph Mönius, Ina Raterink,Bianca Ierul­lo, Mar­tin Bäck­ert, Mona Schlacht­en­rodt, Anni­ka Klares, Lisa Käm­ling, Esther Louise, Han­nah Jäger, Han­nah Kruge, Ly Le, Sophie Lil­ian Knote, Ben­jamin Bau­mann, Claire Fish­er, LaraShak­er, San­dra Reichert, Clara Berlich Edi­tors // Adrien Fields, Bian­ca Oth­mann, Car­olin Diefen­bach, Daniela Mertens, Lara Hele­na, Anja Deg­n­er, Mar­tin Bäck­ert, Mer­cy Fer­rars, Clemens Hüb­n­er Guests // Cari­na Spiegel­staub, Iris Anto­nia Kogler, Jol Rosen­berg, Malvón, Yvonne Tun­nat, Nora Groß­mann, Mar­tin König UE Design // Mer­cy Fer­rars Pub­lish­er // Mer­cy Fer­rars Social Media // Mer­cy Fer­rars, Esther Louise Newslet­ter // Mer­cy Fer­rars, Mar­tin Bäck­ert Meet­up Koor­di­na­tion // Ly Le Crowd­fund­ing // Lara Hele­na // CREATED BY // Mer­cy Fer­rars & Adrien Fields

Join the Fam­i­ly Authors // Mer­cy Fer­rars, Adrien Fields, Ralph Mönius, Ina Raterink,Bianca Ierul­lo, Mar­tin Bäck­ert, Mona Schlacht­en­rodt, Anni­ka Klares, Lisa Käm­ling, Esther Louise, Han­nah Jäger, Han­nah Kruge, Ly Le, Sophie Lil­ian Knote, Ben­jamin Bau­mann, Claire Fish­er, LaraShak­er, San­dra Reichert, Clara Berlich Edi­tors // Adrien Fields, Bian­ca Oth­mann, Car­olin Diefen­bach, Daniela Mertens, Lara Hele­na, Anja Deg­n­er, Mar­tin Bäck­ert, Mer­cy Fer­rars, Clemens Hüb­n­er Guests // Cari­na Spiegel­staub, Iris Anto­nia Kogler, Jol Rosen­berg, Malvón, Yvonne Tun­nat, Nora Groß­mann, Mar­tin König UE Design // Mer­cy Fer­rars Pub­lish­er // Mer­cy Fer­rars Social Media // Mer­cy Fer­rars, Esther Louise Newslet­ter // Mer­cy Fer­rars, Mar­tin Bäck­ert Meet­up Koor­di­na­tion // Ly Le Crowd­fund­ing // Lara Hele­na // CREATED BY // Mer­cy Fer­rars & Adrien Fields

#YOUAREFFMAG
Cookie Consent mit Real Cookie Banner